Tipps gegen Hitze im Auto

Im Sommer wird das Auto oft unerträglich heiß und Temperaturen von über 70 Grad sind keine Seltenheit. Dies ist nicht nur sehr unangenehm, sondern kann gefährlich sein. Damit Sie im Sommer keinen mobilen Backofen fahren, hat Leasingrate24 für Sie die besten vorbeugenden Tipps und Direktmaßnahmen gegen Hitze im Auto gesammlt.

Vorbeugende Tipps

1. Wärmeschutzverglasung
Das Auto ist im Sommer unerträglich heiß? Der Grund dafür sind die vielen Glasflächen. Besonders anfällig gegenüber Hitze ist die Frontscheibe, da diese großflächig Sonnenstrahlen hindurch lässt und nur bedingt getönt werden darf. Daher empfiehlt sich eine Wärmeschutzverglasung. Durch die Wärmeschutzverglasung wird die Wärmestrahlung bereits in der Scheibe zurückgeworfen und gelangt somit nicht in den Innenraum des Autos. Viele Hersteller statten ihre Modelle bereits mit einer Wärmeschutzverglasung aus. Achten Sie bei einem Neukauf auf diese Verglasung.

Muss die Frontscheibe aufgrund eines Glasschadens ausgetauscht werden, lohnt es sich, nachträglich auf eine Wärmeschutzverglasung umzusteigen.

2. Sonnenschutzfolie
Für einen optimalen Schutz kann man die hinteren Seitenfenster mit einer speziellen Sonnenschutzfolie bekleben. Diese filtert nicht nur die UV-, sondern auch die Infrarot-Strahlung aus, die für die Hitze im Fahrzeug verantwortlich ist.

3. Mittagshitze meiden
Längere Autofahrten sollten nach Möglichkeit in den Morgen- oder Abendstunden stattfinden. Während der größten Mittagshitze zwischen 12 und 15 Uhr ist eine Pause im Schatten sinnvoll.

4. Parken
Parken Sie nach Möglichkeit im Schatten, aber beachten Sie, dass die Sonne im Uhrzeigersinn weiter wandert. Deshalb den Lauf der Sonne in die Überlegung mit einbeziehen. Im Idealfall parken Sie in einem Parkhaus oder einem ähnlich vor Sonne geschützen Bereich.

Falls ein Parkplatz in der Sonne unvermeidbar ist, sollten Sie einen extra Sonnenschutz auf der Frontscheibe anbringen.

Direkte Maßnahmen

1. Vor Fahrtbeginn
Auto kurz durchlüften, indem Sie alle möglichen Fenster und Türen öffnen. Bei Kurzstrecken sollten Sie auf die Klimaanlage verzichten und stattdessen die Fenster offen lassen.

2. Klimaanlage richtig einsetzen
Wer die Temperatur im Auto zu stark herunterkühlt, kann Kreislaufprobleme bekommen. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte deshalb nicht größer als sechs Grad sein.

3. Viel trinken
Ist das Auto bereits erhitzt, achten Sie auf ihre Flüssigkeitszufuhr, denn Sie sollten auf bis zu drei Liter Wasser pro Tag kommen. Nehmen Sie keine eisgekühlten Getränke zu sich. Der Körper ist dann damit beschäftigt, die kalte Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu erwärmen, wodurch starkes Schwitzen hervorgerufen wird.

Gelesen 464 mal
Mehr in dieser Kategorie: « KRAFTSTOFF SPAREN

Wir verwenden Cookies, damit Sie die Funktionen unserer Website optimal nutzen können. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter "Weitere Informationen":
Weitere Informationen Ok